Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen

© Sender- und Funktechnikmuseum

Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen

Im September 2009 erhielt die Stadt Königs Wusterhausen den Beinamen „Rundfunkstadt“ und gibt so stolz zum Ausdruck, dass die Entwicklung des Rundfunks in Deutschland untrennbar mit der Stadt verbunden ist. Nicht von ungefähr darf sich Königs Wusterhausen auch als Wiege des Rundfunks in Deutschland bezeichnen, denn am 22. Dezember 1920 gab es die erstmalige Übertragung von Sprache und Musik in Form eines kleinen Weihnachtskonzertes: Der Hörfunk war geboren. Siebzig Jahre lang wurde von da an über den Funkerberg Radio gesendet bis zum Jahre 1992. Diese einzigartige Geschichte des Rundfunks in Königs Wusterhausen ist im heutigen Sender- und Funktechnikmuseum an originaler Stätte zu erleben und an vielen erhaltenen Exponaten direkt nachzuspüren.


Adresse

Sender- und Funktechnikmuseum
Senderhaus 1, Funkerberg 20
15711 Königs Wusterhausen

Fon: (033 75) 293601


verein(at)funkerberg.de

www.funkerberg.de


Öffnungszeiten


Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag: 13-17 Uhr

ab 5 Personen Führungen nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten


Eintrittspreis


Erwachsene 5,00 € / ermäßigt 3,00 €

Museumsverband Brandenburg e.V. Copyright 2009. Alle Rechte vorbehalten.